Wie geht es weiter?

Ich bin Anfang Februar nach Bad Wildbad gezogen. War mir zu viel Verkehr in Stuttgart. Bald hab ich alles Möbel zusammen, sodass die Wohnung immer gemütlicher wird.
Ich fühle mich unglaublich wohl im Schwarzwald.
Nach der Bachelorarbeit hatte ich beschlossen, meinen Arbeitsvertrag noch verlängern zu lassen. Also bis Ende September. So lange geht auch mein Bachelorstudium noch.
Ich muss auch langsam anfangen, mich für den Master zu bewerben – aber weiß noch nicht, ob ich in BaWü oder Bayern studieren werde – vermutlich bewerbe ich mich erst mal an mehreren Unis und entscheide dann im Laufe der nächsten Monate.

In der Arbeit habe ich vor ein paar Tagen auch ein neues Projekt bekommen, in dem ebenfalls wieder maschinelles Lernen zum Einsatz kommt.
Zusätzlich dazu muss ich recht viel mit Javascript arbeiten und mit D3.js und Node.js arbeiten.
Denk ich werd meine Homepage dann auch umbauen, wenn ich mit Javascript vertrauter bin. Sowas motiviert mich dann immer.
Deswegen liebe ich meinen Job auch. Es fühlt sich an, als würde ich alles, was ich dort lerne, im Endeffekt für mich selbst lernen. Immerhin kann ich das alles gut gebrauchen und merke, wie es mich vorwärts bringt.

Aktuell bin ich durch die Arbeit aber einigermaßen ausgelastet. Daher werden so schnell vermutlich immer noch keine eigenen Apps hinzu kommen – Schade eigentlich.
Ehrlich gesagt bin ich durch die Arbeit aber auch ehrgeiziger geworden und würde Apps nicht mehr ‚einfach so‘ auf den Markt werfen, wenn ich mit der Graphik etc. noch nicht zufrieden bin. Früher war es mir egal, hauptsache eine neue App – und wenn die Ideen gut waren und ich die App selbst gern mochte, war das für mich schon die Hauptsache.
Inzwischen weiß ich, dass ich es eigentlich besser kann – und es so viele Feinheiten gibt, die man dann noch beachten könnte – aber dann dauert es halt auch länger.

Meine aktuelle App, an der ich gerade arbeite, wird vermutlich im Mai fertig werden – danach habe ich noch eine weitere App in Reserve, die bis auf die Graphik schon fast fertig ist.
Zwei Apps werden dieses Jahr also auf jeden Fall noch kommen.

Wer weiß: Wenn die beiden Apps fertig sind, mache ich zwischendurch vielleicht auch mal wieder eine kürzere App, die weniger aufwändig ist. Hätte mal wieder selbst Lust auf ein neues Minispiel.
Spieleprogrammierung ist schon sehr entspannend manchmal, zumindest im 2D-Bereich – und ich mag Knobelgames auch sehr gern.

Aber da ich mir vorgenommen habe, eins nach dem anderen zu machen, haben die beiden ‚größeren‘ Projekte nun mal erst Vorrang vor den Minigames und müssen zuerst fertig werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s